St.-Marien-Kirche Parchim

Kirchen & Klöster, Backsteingotik

Die St.-Marien-Kirche in Parchim ist ein sagenumwobener Backsteinbau auf Feldsteinsockel aus der Zeit des Übergangs von der Spätromanik zur Frühgotik. Die Einweihung erfolgte 1278. Zu den wertvollsten Bestandteilen der Innenausstattung gehören die Tauffünte von 1365, der Altaraufsatz aus dem 15. Jahrhundert sowie Kanzel, Orgelempore und Orgelprospekt.

Bemerkenswert sind weiterhin jüdische Grabsteine des 13./14. Jahrhunderts. Im Jahre 1908 erfolgte eine Ausmalung der Chorwände durch den Parchimer Künstler W. Schomann.

In dieser Kirche wurde der Generalfeldmarschall Helmuth von Moltke getauft.

Lage & Anfahrt

St.-Marien-Kirche Parchim | Mühlenstraße 40, 19370 Parchim |
Kontakt

Kontakt

St.-Marien-Kirche Parchim

Mühlenstraße 40, 19370 Parchim

Karte

Mehr zu entdecken